Bewerbung

Für die Ausbildung zum staatlich anerkannten Logopäden/in müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • sehr guter bis guter Realschulabschluss
  • gleich- oder höherwertiger Abschluss, z. B. Abitur, Fachabitur
  • gesundheitliche Eignung für die Ausbildung zum Logopäden/-in
  • sehr gute bis gute Deutschkenntnisse

Sie können für Ihre Bewerbung das Onlineformular nutzen.

Für eine schriftliche Bewerbung reichen Sie bitte folgende Unterlagen ein:

  • Formloses Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Aktuelles Schulzeugnis
  • Angabe des Krankenversicherungsträgers
  • 3 aktuelle Passbilder
  • Ärztliche Bescheinigung über die Eignung für den Beruf des Logopäden/in(physisch und psychisch gesund und frei von Sucht)
  • Phoniatrischer/HNO-Ärztlicher Befund
  • Nachweis über Hepatitis-B Immunisierung
  • Bei Zusendung der Bewerbungsunterlagen bitte einen frankierten und an Sie adressierten A 4 Umschlag  beilegen

Sollten Sie nicht alle Unterlagen für die Bewerbung zur Verfügung haben, so können Sie diese, in Absprache mit uns, zu einem späteren Zeitpunkt nachreichen.

Mehr Informationen zum Bewerbungsprozess hier.

Nach Eingang und der ersten Sichtung Ihrer Unterlagen werden Sie von uns zu einem persönlichen Einzelgespräch eingeladen. Uns interessieren dabei Ihre Kenntnisse über den Beruf des Logopäden sowie Ihre Einstellung zu der von Ihnen gewählten Berufsausbildung. Des Weiteren werden wir Ihre Eignung für die Ausbildung an unserer Schule im Gespräch und einen Eingangstest beurteilen. Dabei legen wir besonderes Augenmerk auf Ihre Deutschkenntnisse und Ihre Stimme.

Weniger…

 

Schriftliche Bewerbungen für die Ausbildung an unserer Einrichtung werden ganzjährig entgegengenommen. Unsere Ausbildungsplätze sind  auf ca. 18 pro Jahrgang begrenzt. 

Hier erhalten Sie die Informationen zu den Ausbildungskosten


Ausbildungskosten

Die Erste Europäische Schule für Logopädie ist eine staatlich anerkannte Berufsfachschule in freier Trägerschaft.

monatliches Schulgeld

130,00 €

einmalige Einschreibegebühr

80,00 €

Prüfungsgebühr

100,00 €

Es entstehen keine weiteren Kosten.

Die Ausbildung ist nach § 2 des BAFÖG förderfähig, das heißt es kann Schülerbafög beantragt werden, welches nach der Ausbildung nicht zurückgezahlt werden muss. Zuteilungsbedingungen können beim zuständigen BAFÖG Amt am Wohnort erfragt werden

Informationen rund um das BAFÖG erhalten Sie über die Internetseite des "Bundesministeriums für Bildung und Forschung". Durch Anklicken auf den Link BAFÖG bzw. auf das Logo des BfBF werden Sie automatisch auf die entsprechende Seite weitergeleitet

Weniger…

Im Rahmen der Ausbildung zur Ergotherapeutin oder zum Ergotherapeuten werden zum Schutz des Auszubildenden und seiner ihm anvertrauten Patienten, je nach Gefährdungsbeurteilung des Arbeitsplatzes von der Sächsische Impfkommission (SIKO) und Ständigen Impfkommission (STIKO), Impfungen gegen Hepatitis B, MMR (Masern, Mumps, Röteln) und Varizellen (Windpocken) empfohlen. Die Impfungen sollten bis zum Ausbildungsbeginn vollständig und vom Arzt bestätigt sein.

Wir empfehlen Ihnen, Ihren Impfstatus rechtzeitig kontrollieren zu lassen, denn bis zum vollendeten 18. Lebensjahr werden die Kosten für zahlreiche Impfungen durch die Krankenkassen übernommen. Ausnahme ist hier in der Regel die Impfung gegen Hepatitis A. Sie sind eine Sonderleistung und werden nicht oder nur bis zu 50% bezahlt.

Weitere Erklärungen dazu erhalten Sie während Ihres Vorstellungsgespräches.

Whatsapp:
+49 35206 64311